Diese Seite empfehlenE-MailFacebookTwitter

Gemeinderatsbeschlüsse August 2017

Anlässlich der Sitzungen im Monat August 2017 hat der Gemeinderat unter anderem folgende Beschlüsse gefasst:

Bauten

Folgenden Baugesuchen hat der Gemeinderat zugestimmt und die Bewilligung erteilt:

  • Perla Wäscherei, St. Moritz: für die Erweiterung des Gewerbehauses, Curtinellas
  • Kaffee Badilatti + Co. SA, Zuoz: für die Erweiterung der bestehenden Garagen und Lagerraum
  • Carlo Camponovo, Soregno: für interne Anpassungen an der Chesa Zorro, Chaunt da Crusch
  • Romito AG, Segl-Maria: für Anpassungen am bestehenden Projekt betr. Parkplätze, Holzschopf und Fassade, Chesa Gregori in San Bastiaun
  • BG Curtin, Zuoz: für versch. Projektanpassungen am Haus Nr. 3, Curtin Plavaunt
  • BG Godin, Zuoz: für versch. Projektanpassungen am Haus B, Crasta
  • Cla Rauch, Zuoz: für die Sanierung der Arztpraxis, Chesa Crasta
  • Famiglia Carlos Cardoso, Zuoz: für die Installation von Wärmepumpen mit Erdsonden, Mariöl
  • Fundaziun Walter A. Bechtler: Orientierung betr. neuer Standort für Skulptur Kippenberger, Curtinatscha

 

Polizei
Vereinbarung Lawinenkommission Zuoz-Madulain
Der Gemeinderat behandelt den Vorschlag für eine Vereinbarung, erarbeitet von Herrn Martin Kaiser vom Amt für Wald und Naturgefahren. Diese regelt die Zusammenarbeit der beiden Gemeinden betr. Lawinenkommission. Der Gemeinderat behandelt Punkt für Punkt und ist mit Inhalt und Vorgehen einverstanden.


Entscheid betr. neuen Parkierungsgebühren
Auf die Publikation betr. den neuen Parkierungsgebühren sind keine Einsprachen eingegangen. Der Gemeinderat entscheidet, die neuen Tarife in Kraft zu setzen, wofür eine nochmalige Publikation im Amtsblatt während 30 Tagen nötig ist. Nach dieser Frist treten die Tarife in Kraft.

Landwirtschaft
Reglement zur Verwendung der Hütten und Alpen
Die Alpenkommission hat einen Vorschlag für ein neues Reglement erarbeitet, welches die Verwendung der Hütten und Alpen regelt, welche nicht (mehr) für die Sömmerung benötigt werden. Der Gemeinderat nimmt kleine Anpassungen vor und entscheidet das Reglement per sofort in Kraft zu setzen. Im Weiteren behandelt der Gemeinderat einen Vorschlag für einen Mietvertrag für eine solche Liegenschaft. Auch dieser Vorschlag wird für gut befunden so dass die bestehenden Verträge angepasst und die neuen Verträge in diesem Sinne verfasst werden können.

Waldwirtschaft
Stellungnahme „Waldentwicklungsplan 2018+“
Herr Gian Cla Feuerstein, Verantwortlicher des Amt für Wald und Naturgefahren unserer Region, erläutert dem Gemeinderat den neuen Waldentwicklungsplan für Südbünden mit einer generellen Übersicht und mit den speziellen Gesichtspunkten für Zuoz. Einmal von der Regierung akzeptiert, wird der Plan für alle Gemeinden verbindlich. Es werden sieben verschiedene Themen behandelt. Die Situation für Zuoz ist im Allgemeinden sehr positiv und vor allem die beweideten Wälder haben für die Bio-Diversität eine grosse Bedeutung. In verschiedenen Wäldern mussten Wildschäden verzeichnet werden und bei den Wald- und Alpstrassen wird festgestellt, dass die Strasse nach Arpiglia eher schmal ist. Diese ist aber als Projekt registriert, wenn auch nicht mit hoher Priorität. Betr. der Schaffung eines Reservates für Auerhähne beschliesst der Gemeinderat keinen Vorschlag einzureichen, da es zu grossen Einschränkungen führen dürfte. Betr. einer Stellungnahme zum WEP 2018+ beschliesst der Gemeinderat, von der Möglichkeit Gebrauch zu machen und mitzuteilen, dass eine Erweiterung der potentiellen Naturreservatszone nicht nötig sei, da eine solche bereits im God Giavagl existiert. Es braucht keine weiteren Reservate, welche die Nutzung der Wälder einschränkt.

Handel und Gewerbe, Tourismus
Information regionales Projekt Engadin Arena
Der Gemeinderat wird über das Konzept Engadin Arena informiert, welches eine Zusammenfassung der Ausdauersportarten im Oberengadin vorsieht. Das Projekt basiert auf der neuen Strategie des Engadin Skimarathons und wird als sehr wichtig beurteilt, was die weitere touristische Entwicklung der Region betrifft. Die zentralen Punkt sind die sportlichen und touristischen Infrastrukturen, welche in den Gemeinden bereits vorhanden sind. Es sollten verschiedene Hubs (Center) geschaffen werden, unter anderem auch eines in Zuoz in der Resgia wo die Voraussetzungen perfekt sind. Die Kosten für die Weiterentwicklung des Projektes belaufen sich auf CHF 200‘000.00 für das Jahr 2018, davon müsste Zuoz ca. CHF 13‘000.00 gemäss regionalem Verteilschlüssel übernehmen. Der Gemeinderat füllt den entsprechenden Fragebogen aus und ist bereit, das Projekt zu unterstützen und weiterzuverfolgen, unter der Bedingung, dass die Projektführung beim Engadin Skimarathon angesiedelt wird.

Verträge mit ESTM AG betr. Infostelle Zuoz
Der Gemeinderat behandelt die Verträge, welche die Zusammenarbeit mit der neuen ESTM AG ab 01.01.2018 regeln. Die Verträge werden für zwei Jahre abgeschlossen, bis zum 30. November 2019. In der Zwischenzeit erarbeitet die Destination ein Konzept „Infostellen 2020“ welches die Infostellen der Zukunft skizzieren soll. Da der Wunsch nach einer Schliessung an den Sonntagen keine Pensenreduktion zur Folge hat, beschliesst der Gemeinderat die Infostelle wie bis anhin während der Hochsaison offen zu halten. Der Gemeinderat diskutiert die Öffnungszeiten im Allgemeinen und wünscht, dass die Infostelle über Mittag offen gehalten werden kann, dafür aber erst um 09:00 Uhr am Morgen öffnet.

Mia Engiadina – Repower: Beschluss betr. weiterem Vorgehen
Es haben versch. aufwändige Sitzungen stattgefunden, damit dieses Projekt langsam aber sicher konkret wird. Inzwischen sind auch die Produkte der Mia Engiadina (Internet, TV und Telefon) bekannt. Diese sind sehr attraktiv und auch günstiger als die der Swisscom. Die Frage ist nun wie betr. Anschluss der einzelnen Gebäude zu verfahren ist. Der Gemeinderat entscheidet, dass die Gemeinde einen maximalen Betrag von CHF 3‘000.00 pro Hausanschluss bis zur Parzellengrenze übernimmt, analog zu den Anschlüssen für Wasser und Kanalisation. Dies soll als Grundangebot für alle Hauseigentümer gelten, welche ihr Gebäude am Glasfasernetz anbinden wollen. Es ist vorgesehen, dass die ersten Anschlüsse im September 2017 realisiert werden. Zudem sollten zwei WLAN-Sender als Hot Spots auf dem Dorfplatz und beim Bahnhof montiert werden.

Gesuch um finanzielle Unterstützung
Der CSI St. Moritz hat die Gemeinden der Plaiv um einen finanziellen Beitrag angefragt. Wenn die anderen Gemeinden einverstanden sind, so übernimmt die Gemeinde Zuoz die Hälfte des Beitrages.

Informationen aus Kommissionssitzungen
Projekt Jugendarbeit: die Kommission konnte den Arbeitsvertrag mit Herr Fredy Bär unterzeichnen. Dieser erarbeitet nun ein detailliertes Konzept um das Projekt für einen Jugendtreff für alle Jugendlichen der Plaiv in Zuoz zu realisieren. Als Begegnungsort wird der Luftschutzraum in der ZSA Purtum bestimmt, wo sich die Hockey-Garderobe befand, statt in den mobilen Containern. Die beiden Container werden zum Verkauf ausgeschrieben.

Poststelle Zuoz: es hat ein Treffen mit den Verantwortlichen der Post stattgefunden. Das Ziel ist es, die Poststelle in die Infostelle/Bahnhof zu integrieren, und zwar wenn immer möglich auf den 1. Januar 2018.

Alpfest: das Alpfest auf Funtauna war ein schöner Anlass, obwohl das Programm kurzfristig um einen Tag vorverschoben werden musste. Die vielen Danksagungen der Gäste und Einheimischen beweisen dass es ein wichtiger Anlass ist, der auch in Zukunft organisiert werden soll.

Alp Es-cha Dadoura: bei diesem Projekt wurde mit den Arbeiten für die geplante Schau-Käserei begonnen. Die Gerätschaften der Käserei in Laviruns werden Mitte September ausgebaut und nach einer Totalrevision in der renovierten Alp wieder eingebaut.

Concours Zuoz: der Concours 2017 war ein grosser Erfolg mit über 1‘500 Starts und vielen Zuschauern. Die Kosten für die Erstellung des Sandplatzes belaufen sich auf CHF 50‘000.00 trotz versch. Sponsoringbeiträge der Firmen Montebello, Rocca+Hotz, WALO und Salzgeber. Es muss geprüft werden, ob ein Kauf der Gummimatten nicht sinnvoller wäre als die jährliche Miete, die viel Geld kostet. Die Zufahrt über die Inline-Strasse muss optimiert werden, da eine Kapazitätsgrenze erreicht wurde. Auch die Wasserversorgung der Ställe muss optimiert werden. Betr. Energieversorgung beschliesst der Gemeinderat, einen Generator von der Gemeinde Zernez zu kaufen. Es kann aber mit grosser Freude festgehalten werden, dass die Bemühungen Früchte tragen und der Concours (wieder) zum Hauptevent der Sommersaison geworden ist.

Via d’Albanas: die Sanierung der Strasse, welche zu den Lawinenverbauungen führt, ist Teil des Gesamtprojektes. Die Werkgruppe bereitet die Strasse bis wo möglich noch diesen Herbst vor. Im Frühling werden dann die Arbeiten mit grossen Maschinen weitergeführt.

Tourismuskommission: zusammen mit dem HGV Plaiv hat ein Informationsabend stattgefunden, an dem rund 30 Personen über die aktuellen touristischen Projekte informiert werden konnten.

Zuoz, den 6. September 2017/cd

zurück