Diese Seite empfehlenE-MailFacebookTwitter

Romanische Kultur

Rätoromanisch - Rumauntsch

Allegra! Bun di! Buna not! Dorma bain! Grazcha fich! Vielleicht sind Ihnen diese Ausdrücke schon bekannt. Unser Land mit seiner kulturellen Vielfalt ist viersprachig, unser Kanton dreisprachig. Eine unserer Kantonssprachen ist das Rätoromanische, das am 20. Februar 1938 in einer eidgenössischen Volksabstimmung als vierte Landessprache anerkannt worden ist. In Graubünden gibt es heute noch fünf verschiedene rätoromanische Idiome.

In Zuoz wird das Idiom Puter gesprochen. Hier hat der Besucher auf Schritt und Tritt diese melodiöse Sprache im Ohr und wird überall mit einem freundlichen "Bun di" oder "Allegra" gegrüsst.
In Zuoz wird das Idiom Puter gesprochen. Hier hat der Besucher auf Schritt und Tritt diese melodiöse Sprache im Ohr und wird überall mit einem freundlichen "Bun di" oder "Allegra" gegrüsst.

Nun wohnen Sie in Zuoz, im angestammten romanischen Sprachgebiet. Müssen Sie sich nun mit dieser Sprache abgeben, die gar nicht museal ist, obwohl sie von nur etwa 50'000 Menschen gesprochen wird? Sie dürfen sich mit ihr abgeben. Sie dürfen sich an ihrem Wohlklang erfreuen, sich mit ihrer Struktur und mit ihrem Wortschatz anfreunden und durch sie Einblick erhalten in die Seele jener, die das Rumauntsch nicht nur als ihre Muttersprache, sondern vielmehr als eine besondere Lebenshaltung und Bereicherung bezeichnen. Um "unsere" Sprache zu erlernen, werden jedes Jahr in Zuoz und in anderen Gemeinden Anfänger-, Konversations- und Intensivkurse, die Ihnen wenigstens zum Verstehen dieser Sprache verhelfen, angeboten.

Lia Rumauntscha

Die Lia Rumauntscha ist 1919 als rätoromanischer Dachverband gegründet worden. Sie setzt sich ein für die Förderung und Erhaltung des Rätoromanischen und vertritt die Rätoromania in den verschiedenen Bereichen des staatlichen und gesellschaftlichen Lebens innerhalb und ausserhalb des romanischen Sprachgebietes. 

Weitere Informationen:
www.liarumantscha.ch